STARFORT -:- Greentech
STARFORT
Mahr 112/a
I-39042 BRIXEN
Tel. (0039) 0472 835 776
E-Mail: info@starfort.net

Bedienungsanleitung Motorseilwinde

Bedienungsanleitung der Motorseilwinde Modell VA 1530 GFX,

Hersteller der Motorseilwinde:

DVA s.n.c.

Via Egidio Gregori 6

36015 Schio

Tel +39 0445/575531

www.dvaitaly.it


Vertreiber:

Starfort des Stubenruss Paul

Julius Durst-Str. 6

I-39042 Brixen

www.holzspalter.it


Man kann es offen sagen: Bedienungsanleitungen sind für den Juristen geschrieben, aber nicht für den Verbraucher, einfach weil Verbraucher in der Trennung von Banalitäten und den wirklich wichtigen Informationen überfordert sind. Die Länge der Texte führt dazu, dass sie am Ende gar nicht gelesen werden und der Betreiber sich auf seinen Hausverstand verlässt und mit der Arbeit beginnt.

Wir sagen natürlich auch, dass wir uns vor jeglicher Verantwortung entziehen, wenn alle Anweisungen nicht eingehalten werden, auch denen des juristischen Teiles.


Beginen wir nun schrittweise und begleiten Sie von Anfang an.

Wenn Sie also die Motorseilwinde aus der Holzkiste, die Sie für einen späteren möglichen Service Tür an Tür aufbewahren sollen, entnommen haben, dann lernen Sie bitte vorerstmal den Umgang mit den Zweitakt Benzinmotor. Er läuft mit einem Gemisch von 2 %.

Auch wenn Ihnen der Umgang mit den Motor, er wird auch in Vertikulierer eingebaut, vertraut ist, bitte nicht starten.


Nun kommt ein essentieller Hinweis den Sie immer beachten müssen und und wir erklären Ihnen auch warum:

Der Motor treibt über einen Fliehkraftkupplung die Motorseilwinde an. Es ist nun so, dass Sie den Motor unter eingerasteten Vollgas starten und so heult er beim Start sofort auf max. Drehzahl hoch und die Winde beginnt zu ziehen. Das ist bei ausgefahrenen Seil nur als Unfallursache ein Problem, aber nicht für die Winde. Ist hingegen das Seil eingezogen und Achtung !!! Mitnehmer ist eingerastet, dann beginnt sich die Seiltrommel mit höchster Geschwindigkeit und voller Kraft zu drehen und zieht den Haken gegen den Kulissenantrieb, oder anders gesagt die Zwangsführung.

Also unsere Empfehlung, immer nach jeden Gebrauch die Trommel auf Freilauf bringen und weil doppelt genäht, besser hält, vor Inbetriebnahme nochmals prüfen: